Else Becke: Stimmungsmomente

 


Ihre Arbeiten beschreibt die Heidelberger Malerin Else Becke als "Stimmungsmomente oder innere Landschaften". Ihre Ideen zu den Bildern in Acryl auf Papier oder auf Leinwand sind unterschiedlichen Ursprungs. Meist aber ist "jedes Bild ein Spiegel des Erlebten". Auch die Musik ist eine wichtige Inspirationsquelle für ihre gestische zuweilen zeichnerische Malerei. 1951 in Heidelberg geboren, begann sie erst spät ihre künstlerische Ausbildung, unter anderem bei Glyn Forster, Barbara Hindahl und Veronika Lüdtke-Paulshoven. Seit 1995 besucht sie regelmäßig die Studienkurse der Freien Malerei an der Europäischen Kunstakademie in Trier.

6. Oktober 2001 bis 31. Dezember 2001

Öffnungszeiten:
So, den 21. Oktober, 15-17 Uhr
So, den 18. November, 15-17 Uhr

Eröffnung am Samstag, den 6. Oktober 2001, 20 Uhr, im Anschluss an das Konzert "Bilder einer Ausstellung", 18 Uhr, in Zusammenarbeit mit "Kunst und Kultur in der Scheuer"
 


  Vorherige Seite