Anemone Bruchhold: Meine Bergstraße

 


Anemone Bruchhold wohnt seit 1970 in Dossenheim, ist von Beruf Lehrerin und unterrichtet u. a. Kunst bei körperbehinderten Kindern. Das Fotografieren ist seit langem ihr Hobby. Seit 1998 gibt es Ausstellungen ihrer Fotografien und Foto-Grafiken im Heidelberger Raum.

Ihre Foto-Ausstellung im Dossenheimer Rathaus (28. September 2000 bis 14. Januar 2001) zeigt einen aktuellen Ausschnitt ihres Schaffens: Bilder aus der unmittelbaren Umgebung Dossenheims.
Porträt Anemone Bruchhold

"Die Idee zu dieser Ausstellung", sagt die Künstlerin, "kam mir bei einem Vorfrühligsspaziergang in den Weinbergen. Der Nebel hob und senkte sich, die Lichtverhältnisse waren ausgezeichnet und es gab viele ausgezeichnete Motive." Auf unzähligen Spaziergängen durch die vom Weinbau geprägte Bergstraßenlandschaft nördlich von Dossenheim lernte sie, wie sie sagt, diese Landschaft besser kennen als irgendeine andere sonst auf der Welt.



Es fasziniert sie, sie gleichen Wege, die Zäune, die Weinstöcke, die Bäume immer neu, immer wieder anders zu erleben. Die verschiedenen Tageszeiten, das unterschiedliche Wetter, die Jahreszeiten verwandeln alle Motive, verändern die ganze Landschaft. Auf Anemone Bruchholds beeindruckenden Fotos werden diese Veränderungen, die man bei einem Spaziergang normalerweise so nicht wahrnimmt, deutlich und bewusst gemacht.





Die Arbeiten sind bis 14. Januar 2001 während der Öffnungszeiten des Rathauses im Rathaussaal zu sehen.



Gespräch bei der Vernissage
 


  Vorherige Seite